OVG genehmigt Nazidemo in der Neustadt

Im Oberverwaltungsgericht in Bautzen wurde soeben den Nazis ihre Demo in der Neustadt zugesprochen. Das bedeutet für uns, dass sich die Blockaden an Kundgebungspunkte in der Neustadt sammeln werden. Das sind in unserer Karte die pinken Makierungen. Sammel- und Startpunkt der Nazis wird sicherlich der Schlesische Platz direkt vor dem Bahnhof Neustadt sein, dort befindet sich auch eine Gedenkplakette für die zur Zeit des dritten Reiches Deportierten.
Infos über die Route folgen, die Option Neustadt ist zwar höchstwahrscheinlich, aber ihr solltet euch am freitag Abend oder besser noch am Samstag früh auf den bekannten Seiten informieren.
Aber auch das Nazifreibündnis hat am Bahnhof Neustadt eine Kundgebung angemeldet, dort wird ab 9 Uhr blockiert.
Es wird verdammt kalt und wir werden wohl einige Stunden ausharren müssen wenn wir die Nazis tatsächlich blockieren wollen, also zieht euch warm an, bring Thermosflaschen mit warmen Tee mit, Isomatten, Sitzkissen oder ähnliches zum hinsetzen, kleine Spiele oder was zum lesen …
Unterdessen zeigen die Bullen wie sie mit massenhaften zivilen Ungehorsam umzugehen gedenken, in den letzten Tagen wurden schon diverse Busunternehmen angerufen und bezüglich des Transpotes von Blockierern befragt und eingeschüchtert. Außerdem gaben sie heut bekannt, dass 2500 Beamte für Vorkontrollen bereit stünden, denen kein Bus entgehen soll. Besonderes Verständnis des Rechtsstaates zeigten sie mit der Ankündigung jeden Bus zurück zu schicken in dem auch nur ein Mensch aus ihrer Kategorie „Gewalttäter links“ sitze. Die Antwort der Menschen welche nächste Nacht schon in Dresden sind sollte dementsprechend solidarisch für diejenigen ausfallen, welche sich die halbe Nacht um die Ohren schlagen um den Naziaufmarsch in Dresden zu blockieren. Beschäftigt die Bullen auf das sie keine Zeit zum kontrollieren haben. Die Neustadt gehört uns!!! Weder Bullen noch Faschos!